Wir sind das Palliativnetz Travebogen                                                                                

Wir sind Ärzte, Pflegerinnen, Physiotherapeutinnen oder Sozialarbeiter. Wir arbeiten in Praxen, ambulanten Hospizdiensten oder stationären Einrichtungen, wir sind festangestellt oder helfen ehrenamtlich. Wir alle haben unsere Stärken, im Netz machen wir uns stärker. Für eine umfassende palliative Betreuung.

Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen bis zu ihrem Tod. Wir sind für sie da, wenn sie Angst oder Schmerzen haben – und zwar bei ihnen zu Hause, in der vertrauten Umgebung. Ihre Lebensqualität und Selbstbestimmung sind uns das Wichtigste.

Der Tod ist ein Teil des Lebens. Wir möchten dem Sterben seinen Platz im Alltag der Menschen zurückgeben, den es einst innehatte. Wir wissen, dass das Leben endlich ist. Jede und jeder wird eines Tages gehen müssen. Das akzeptieren wir ­– aber kein Mensch sollte alleine und einsam sterben müssen.

Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Wir begrüßen Sie herzlich –

 

Thomas Schell Stiftung
Thomas Schell
Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender Stiftung Travebogen
Carola Neugebohren, Leitende Koordinatorin
Carola Neugebohren
Bereichsleitung Ost, Süd, West 
Kerstin Mielke, Leitende Koordinatorin
Kerstin Mielke
Bereichsleitung Nord

 

 

 

Aktuelles

Arzt m/w/d in Kaltenkirchen und Bad Oldesloe gesucht

aerztin bild internetseite 28087

Zur Mitarbeit in unseren palliative Care Teams suchen wir in Voll- oder Teilzeit,

zur Festanstellung oder Kooperation bzw. freiberuflicher Tätigkeit einen Arzt m/w/d

in unserer Versorgungsregionen Kaltenkirchen und Bad Oldesloe

 

Wir bieten Ihnen: 

• Vergütung und Urlaub/Freistellung in Anlehnung an TV-Ärzte/VKA

• Verschiedene Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

• Kostenfreie Fort- und Weiterbildungsangebote

• Einen Dienstwagen, auch zur privaten Nutzung möglich 

• Betriebliche Altersvorsorge

• Regelmäßige Teambesprechung, Supervision und Fortbildung

• Qualitätssicherung durch regelmäßige Fallbesprechungen 

• Eine interessante, abwechslungsreiche und sinnstiftende Tätigkeit

• Ein angenehmes und wertschätzendes Arbeitsklima

• Eine kollegiale Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team

 

Ihre Aufgabe bei uns:

• Behandlung und Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörige

• Enge Zusammenarbeit mit Hausärzten, Pflegediensten und weiteren sozialen Diensten

• Teilnahme am Bereitschaftsdienst sowie selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten

 

Sie passen zu uns :

• Mit Facharztausbildung und Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. (in unserer Akademie können Sie die notwendige Zusatzqualifikation auch erwerben)

• Von Vorteil wären Erfahrungen in der (ambulanten) Palliativversorgung

• Sie besitzen den Führerschein Klasse B

 

Wenn Sie eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe mit Perspektive suchen und mit einer positiven Einstellung an der Verwirklichung unserer Ziele mitarbeiten wollen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als PDF Dokument 

 

 

Nach Hochwasser in NRW - Gemeinsam für die Palliativarbeit

Hochwasser internetseite

Pressemitteilung, Lübeck den 15.09.2021

 

Das Lübecker Palliativnetz Travebogen hat 2000 € an den von der Hochwasserkatastrophe in NRW stark betroffenen Hospiz-Verein Rhein-Ahr weitergeben. Vorausgegangen war ein Spendenaufruf des Travebogen, an dem sich mehrere Lübecker beteiligten. Das Palliativnetz Travebogen hat den Betrag aufgerundet.

"Die Hilfe können wir im stationären Hospiz und beim Hospiz-Verein Rhein-Ahr gut gebrauchen. Wegen fehlender Infrastruktur mussten wir das stationäre Hospiz für einige Wochen evakuieren. Inzwischen können wir, Gott sei Dank, wieder in unserem Hospizgebäude halbwegs normal – mit mobiler Heizung von außen, da es noch kein Gas gibt - arbeiten", erklärt der Geschäftsführer des Hospizes im Ahr-Tal Christoph Drolshagen.

Der Hospiz-Verein hat allerdings seine Geschäftsstelle für die ambulante Hospizarbeit vollständig verloren und wird an anderer Stelle neu beginnen müssen. Der Verein engagiert sich nach eigenen Angaben auch sehr in der Unterstützung der Flutopfer, insbesondere durch den Aufbau einer Trauma-Koordinierungsstelle.

Travebogen-Geschäftsführer Thomas Schell freut sich, dass die Unterstützung aus Lübeck gut ankommt: „Die schrecklichen Bilder aus NRW und Rheinland-Pfalz haben uns auch im Norden alle berührt. Es war uns ein großes Anliegen, mit unserem Spendenaufruf zumindest einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass die Palliativarbeit vor Ort so gut es eben geht, weiterlaufen kann." 

 

 

Fragen am Lebensende - Ethikberatung hilft in Lübeck

federn auf dem wasser

 

Wenn schwerstkranke Patienten am Lebensende behandelt werden, stellen sich nicht selten schwierige Fragen:

  • Soll künstlich beatmet oder ernährt werden?
  • Ist ein Weiterleben noch zumutbar?
  • Was wäre der Wunsch des Patienten in der Situation gewesen?
  • Was sollen und dürfen wir tun?

Das sind Fälle, in denen das Ethikkomitee des Palliativnetz Travebogen helfen kann. Das Komitee trifft dabei keine Entscheidungen, sondern erarbeitet mit möglichst allen Beteiligten eine gemeinsame Empfehlung, die dem Patienten gerecht werden soll.

"Wir versuchen die Fragen, die aufkommen, mit möglichst vielen Versorgern, den betroffenen Kranken und ihren Angehörigen zu besprechen und wägen ab", sagt Komitee-Vorstandsmitglied Katrin Eilts-Köchling, die das inzwischen zehnköpfige Gremium im Jahr 2019 mitaufgebaut hat. Die Verantwortung verbleibt weiter bei den Handelnden, wird aber auf eine breitere Basis gestellt.

Das Ethikkomitee des Travebogen steht Patienten, Angehörigen, Pflegepersonen und Ärzten jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, um Handlungsmöglichkeiten zu besprechen.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit mit allen Betroffenen eine ethische Fallbesprechung durchzuführen. "Wir möchten eine Unterstützung sein und gemeinsam nach tragbaren Wegen suchen", erklärt der Vorsitzende Sebastian Heinlein und ergänzt: "Nur weil eine Patientenverfügung vorliegt, bedeutet das nicht, dass automatisch Klarheit herrscht."

Hintergrund: Eine Patientenverfügung ist oftmals nicht auf die vorliegende Situation ausgelegt. "Und es ist immer ein Brief aus der Vergangenheit. Sie gilt nur, wenn jemand seinen aktuellen Willen nicht äußern kann", sagt Katrin Eilts-Köchling.

Das Thema Ethikberatung hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Im Herbst soll in Schleswig-Holstein zusätzlich eine mobile Ethikberatung starten.

Telefonisch über die Beratungsambulanz Travebogen: 0451 160859 - 49

Oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Ärzte m/w/d in Bad Oldesloe, Bad Segeberg und Kaltenkirchen gesucht

aerztin bild internetseite 28087

Zur Mitarbeit in unseren palliative Care Teams suchen wir in Voll- oder Teilzeit,

zur Festanstellung oder Kooperation bzw. freiberuflicher Tätigkeit Ärzte m/w/d

in unseren Versorgungsregionen Bad Oldesloe, Kaltenkirchen und Bad Segeberg.

 

Wir bieten Ihnen: 

• Vergütung und Urlaub/Freistellung in Anlehnung an TV-Ärzte/VKA

• Verschiedene Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

• Kostenfreie Fort- und Weiterbildungsangebote

• Einen Dienstwagen, auch zur privaten Nutzung möglich 

• Betriebliche Altersvorsorge

• Regelmäßige Teambesprechung, Supervision und Fortbildung

• Qualitätssicherung durch regelmäßige Fallbesprechungen 

• Eine interessante, abwechslungsreiche und sinnstiftende Tätigkeit

• Ein angenehmes und wertschätzendes Arbeitsklima

• Eine kollegiale Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team

 

Ihre Aufgabe bei uns:

• Behandlung und Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörige

• Enge Zusammenarbeit mit Hausärzten, Pflegediensten und weiteren sozialen Diensten

• Teilnahme am Bereitschaftsdienst sowie selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten

 

Sie passen zu uns :

• Mit Facharztausbildung und Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. (in unserer Akademie können Sie die notwendige Zusatzqualifikation auch erwerben)

• Von Vorteil wären Erfahrungen in der (ambulanten) Palliativversorgung

• Sie besitzen den Führerschein Klasse B

 

Wenn Sie eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe mit Perspektive suchen und mit einer positiven Einstellung an der Verwirklichung unserer Ziele mitarbeiten wollen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Hier finden Sie das Stellenangebot als PDF-Dokument