Wir sind das Palliativnetz Travebogen.

Wir sind Ärzte, Pflegerinnen, Physiotherapeutinnen oder Sozialarbeiter. Wir arbeiten in Praxen, ambulanten Hospizdiensten oder stationären Einrichtungen, wir sind festangestellt oder helfen ehrenamtlich. Wir alle haben unsere Stärken, im Netz machen wir uns stärker. Für eine umfassende palliative Betreuung.

Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen bis zu ihrem Tod. Wir sind für sie da, wenn sie Angst oder Schmerzen haben – und zwar bei ihnen zu Hause, in der vertrauten Umgebung. Ihre Lebensqualität und Selbstbestimmung sind uns das Wichtigste.

Der Tod ist ein Teil des Lebens. Wir möchten dem Sterben seinen Platz im Alltag der Menschen zurückgeben, den es einst innehatte. Wir wissen, dass das Leben endlich ist. Jede und jeder wird eines Tages gehen müssen. Das akzeptieren wir ­– aber kein Mensch sollte alleine und einsam sterben müssen.

Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Wir begrüßen Sie herzlich –

 

Thomas Schell Stiftung
Thomas Schell
Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender Stiftung Travebogen
Carola Neugebohren, Leitende Koordinatorin
Carola Neugebohren
Bereichsleitung Ost, Süd, West, Case Managerin
Kerstin Mielke, Leitende Koordinatorin
Kerstin Mielke
Bereichsleitung Nord

 

 

 

Aktuelles

Ehrenamtmesse am 29.03.2020 in Lübeck

Auch in diesem Jahr sind wir bei der EhrenamtMesse am 29.03.2020 von 11 – 16. Uhr Stand Nr. 60 in Lübeck dabei.

Nähere Informationen und Details gibt es bei www.ehrenamtmesse.de

Wir freuen uns auf nette Gespräche und Kontakte.

Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung

 

junge menschen bild

Wenn die Oma im Krankenhaus stirbt, der Vater oder die kleine Schwester schwer krank zuhause gepflegt wird oder man einen Freund bei einem Unfall verloren hat - auch junge Menschen machen ihre Erfahrungen rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer. Viele haben Fragen oder wollen sich mit anderen Menschen in gleichem Alter über diese Erfahrungen austauschen. 

Das deutschlandweite Projekt„Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ kommt mit jungen Leuten zwischen 18 und 30 Jahren über Sterben, Tod und Trauer in Kontakt. Gemeinsam mit jungen Menschen entwickeln Hospizdienste und -Einrichtungen an 12 Pilotstandorten neue Perspektiven und Konzepte für die Hospizarbeit. So können mehr junge schwerkranke und trauernde Menschen von Ehrenamtlichen im ähnlichen Alter begleitet werden.

Gefördert wird das Projekt von den Maltesern, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie kooperieren mit dem Deutschen Hospiz und Palliativverband e.V. (DHPV). Die Universität Graz begleitet, berät und evaluiert das gesamte Vorhaben aus wissenschaftlicher Perspektive.

TOGETHER – Sterben begleiten – Leben stärken

Wir sind eine Gruppe junger und älterer Menschen in Lübeck, die die Hospizarbeit – im weitesten Sinne – in unserer Stadt auf möglichst viele Schultern verteilen möchten. Bisher ist diese Arbeit bei 65 plus und vorwiegend weiblich angesiedelt, das wollen wir ändern!

Wir suchen junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die Lust haben bei uns mitzumachen. Wir möchten sie für ein Ehrenamt in der Hospizarbeit interessieren und dafür begeistern, Aktivitäten zum dem Thema zu gestalten und zu begleiten. Kontakt:Susanne Neubacher, Stiftung Travebogen, Ziegelstr. 9-11, 23556 Lübeck; susanne.neubacher@travebogen.de

  

Kooperationsvertrag zwischen Erika-Gerstung-Haus und Travebogen

kooperationsvertrag 12.02.2020 klein

Zwischen dem Pflegewohnheim Erika-Gerstung-Haus und dem Palliativnetz Travebogen wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen. Nach jahrelanger guter Zusammenarbeit wird nun noch enger zusammengearbeitet. Pflegedienstleiterin Sabrina Roedszus erklärt: „Wir sind sehr dankbar, dass wir durch den Travebogen kompetent unterstützt werden und wir Tag und Nacht einen Palliativarzt erreichen können. Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen bis zu ihrem Tod. Uns liegt es sehr am Herzen, unsere Bewohner in ihrem vertrauten Umfeld bestmöglich zu begleiten.“ So betont auch die Bereichsleiterin des Palliativnetz Travebogen, Carola Neugebohren: „Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von Vertrauen und Verbundenheit. Dabei steht immer das Wohl der uns anvertrauten Patienten und ihrer An- und Zugehörigen im Zentrum“.

 

Stellvertretende/r Koordinator/in (m/w/d) des SAPV Teams in Bad Oldesloe gesucht

Möchten Sie Menschen in ihrer letzten Lebensphase zur Seite stehen?
 
Als Mitarbeiter (m/w/d) vom Palliativnetz Travebogen gGmbH ermöglichen Sie
pflegebedürftigen Menschen ein Leben in den eigenen vier Wänden und unterstützen sie dort, wo Hilfe notwendig ist. Das Team Arzt, Pflege und sozialer Arbeit der SAPV in Stormarn ermöglicht schwerstkranken Menschen ein würdiges Leben in ihrer vertrauten Umgebung und begleiten sie und die Angehörigen bis zum Tod.
Weiterlesen ...

Neue Räumlichkeiten für die Akademie Travebogen

 

Nach dem Umzug des Palliativnetz Travebogen findet jetzt der Palliative Care Kurs für Pflegende erstmals in den neuen Räumen der Akademie Travebogen statt.

Die Dozentin Dr. Susanne Preuß begrüßte 17 Teilnehmer*innen in der mit modernster Technik ausgestatteten Akademie.

 

akademie 11.02.2020 Seminar1 klein   akademie 11.02.2020 Seminar klein