junge menschen bild

Wenn die Oma im Krankenhaus stirbt, der Vater oder die kleine Schwester schwer krank zuhause gepflegt wird oder man einen Freund bei einem Unfall verloren hat - auch junge Menschen machen ihre Erfahrungen rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer. Viele haben Fragen oder wollen sich mit anderen Menschen in gleichem Alter über diese Erfahrungen austauschen. 

Das deutschlandweite Projekt„Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ kommt mit jungen Leuten zwischen 18 und 30 Jahren über Sterben, Tod und Trauer in Kontakt. Gemeinsam mit jungen Menschen entwickeln Hospizdienste und -Einrichtungen an 12 Pilotstandorten neue Perspektiven und Konzepte für die Hospizarbeit. So können mehr junge schwerkranke und trauernde Menschen von Ehrenamtlichen im ähnlichen Alter begleitet werden.

Gefördert wird das Projekt von den Maltesern, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie kooperieren mit dem Deutschen Hospiz und Palliativverband e.V. (DHPV). Die Universität Graz begleitet, berät und evaluiert das gesamte Vorhaben aus wissenschaftlicher Perspektive.

TOGETHER – Sterben begleiten – Leben stärken

Wir sind eine Gruppe junger und älterer Menschen in Lübeck, die die Hospizarbeit – im weitesten Sinne – in unserer Stadt auf möglichst viele Schultern verteilen möchten. Bisher ist diese Arbeit bei 65 plus und vorwiegend weiblich angesiedelt, das wollen wir ändern!

Wir suchen junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die Lust haben bei uns mitzumachen. Wir möchten sie für ein Ehrenamt in der Hospizarbeit interessieren und dafür begeistern, Aktivitäten zum dem Thema zu gestalten und zu begleiten. Kontakt:Susanne Neubacher, Stiftung Travebogen, Ziegelstr. 9-11, 23556 Lübeck; susanne.neubacher@travebogen.de