„Pudding ist Seelsorge“ – Rezepte für Kochanfänger  DSC01061

Seit dem 11.10.2017 ist es da – das erste Kochbuch für Menschen, die im höheren Alter noch kochen lernen wollen – oder müssen.

 Denn was tun, wenn der Mensch, der jahrelang für leckeres Essen gesorgt hat, plötzlich nicht mehr da ist? Und man selbst in der Küche gerade mal die Zwiebeln geschnitten hat?

Essen gehen? Essen auf Rädern bestellen? Nur noch Butterbrote essen? Jeden Tag Fertigpizza aufwärmen?

Diese Frage stellen sich vor allem – Männer. Die Generation, die (noch) nicht selbst gekocht hat, für die die Küche und ihre Einrichtung ein Buch mit sieben Siegeln ist.

In der palliativen Begleitung haben wir immer wieder festgestellt, dass das ein ganz großes Problem ist – kochen, haushalten, einkaufen. Nicht nur die Bewältigung, sondern auch das „Sich aufraffen“, jeden Tag in der Küche zu stehen und sich selbst etwas Gutes zu tun.

Aus diesen Beobachtungen (und aus sehr persönlicher Erfahrung heraus) haben sich die Organisatoren der diesjährigen Hospiz- und Palliativwoche dazu entschlossen, ein Kochbuch zusammenzustellen.

Ein Buch, in dem es vor allem um einfache Rezepte geht, um Essen, das jederman und jeder Mann leicht kochen kann.

Und das ist nun zu haben – ein wunderbares Lesebuch mit Rezepten von Eiersalat bis Spaghetti Carbonara, von Karottenkuchen bis Bruschetta, von Pfannkuchen bis Couscous.

Rezepte, Bilder und Geschichten rund um das Thema kochen lernen – nicht, weil man ein neues Hobby braucht, sondern weil man gern wieder etwas essen möchte, das sie Seele streichelt.

Das Buch wird  zu einem Preis von 15.- Euro verkauft –  die Einnahmen wollen wir wiederum für eine Neuauflage oder für „Kochkurse für Witwer“ einbringen, so dass aus dem Projekt eine wiederkehrende Veranstaltung werden kann. (Und dann gibt es vielleicht im nächsten Jahr neue Rezepte für mittlerweile Fortgeschrittene…..)

Bestellungen bitte über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!